2. Bergungsgruppe

Die Bergungsgruppe 2 (B 2) ist neben einer Grundausstattung, die der B 1 weitgehend ähnlichen ist, zusätzlichen mit alternativen oder leistungsfähigeren Geräten ausgerüstet. Insbesondere Geräte zur Erzeugung von elektrischer Energie und entsprechend zugehöriger Arbeitsgeräte.

Die B2 ist technisches Bindeglied zu den verschiedenen Fachgruppen, von denen einige nur durch die technische Ausstattung der Bergungsgruppe 2 (insbes. durch Stromversorgung) ihre volle technische Leistungsfähigkeit erreichen. Das Stromerzeugeraggregat (SEA) 50 kVA ist zunächst für die Stromversorgung der elektrischen Einsatzgeräte der B 2 vorgesehen, darüber hinaus für die Versorgung der Einsatzgeräte verschiedener Fachgruppen (z.B. Tauchpumpen, TWAA etc.). Insbesondere in Kombination mit der FGr Infrastruktur werden die Stromerzeugeraggregate zur zentralen Versorgung von Einsatzstellen/-Abschnitten mittels Baustellenverteiler und Leitungssystemen eingesetzt.

Die Bergungsgruppe 2 Typ A kann die Sonderbefähigung Sprengen erhalten. Dies ist im THW Ortsverband Lüchow-Dannenberg der Fall. Somit kann die Bergungsgruppe 2 Sprengen (B2(A)/Sp) bei der Rettung, Bergung, Räumung und den verschiedenen Aufgaben der technischen Hilfe zusätzlich Sprengtechnik einsetzen. Sie ist an Einsätzen des THW beteiligt, bei denen grundlegende Sprengtechnik und – verfahren zu einem schnellen und sicheren Erfolg bei der Lösung von Einsatzerfordernisse genutzt werden. Das Einsatzspektrum der Bergungsgruppe 2 Sprengen ist gegenüber der Fachgruppe Sprengen (FGr Sp) reduziert.


Die Aufgaben der 2. Bergungsgruppe:

  • erkundet Schadenlagen
  • dringt durch Überwinden oder Wegräumen von Hindernissen zu Schadenstellen vor
  • die B 2 Typ B führt schwere Bergungsarbeiten mit Hochleistungsgeräten durch
  • ortet Verschüttete und Eingeschlossene
  • rettet Verschüttete und Eingeschlossene und leistet dabei "Erste Hilfe"
  • unterstützt technisch andere Bergungs- und Fachgruppen
  • transportiert Verletzte aus Gefahrenbereichen
  • führt technische Sicherungsarbeiten durch und legt ggf. einsturzgefährdete Bauwerksteile nieder
  • rettet Tiere und birgt Sachwerte und transportiert diese aus Gefahrenbereichen
  • birgt Leichen und Kadaver
  • bekämpft im Rahmen von Rettungs-/Bergungsmaßnahmen besondere Gefahren (z.B. Wasser, Entstehungsbrände etc.)
  • leuchtet Schadenstellen aus
  • baut behelfsmäßige Stege und kleine Brücken
  • rettet Menschen und Tiere und birgt Sachwerte aus Wassergefahren
  • leistet Arbeiten bei Uferbefestigungen, Damm- und Deichsicherung
  • beräumt Schadenstellen zur Beseitigung anhaltender Störungen
  • versorgt andere Bergungs- und Fachgruppen mit zusätzlicher elektrischer Energie

 

Die Bergungsgruppe 2 / Sprengen (B2(A)/Sp) übernimmt darüber hinaus

  • Sprengungen von Bauwerken und Bauwerksteilen bei Einsturzgefahr, zur Schaffung von Zugängen und Zuwegungen oder zur Beräumung von Trümmern.
  • Holzsprengungen zum Trennen / Beseitigen von Holzkonstruktionen, Bäumen, Ästen, Windbruch, zur Räumung von Verkehrswegen u. a. m.
  • Sprengungen von Metallbauteilen zum Niederlegen und Trennen von Gittermasten, zum Trennen / Lösen von Stahlbauteilen, Schienen, Drahtseilen etc., zum Öffnen von Metall- und Druckbehältern.
  • Gesteins- und Felssprengungen bei Erdrutsch, Felssturz oder -Gefahr, zur Materialgewinnung für den Bau von Behelfsstraßen /-wegen, Knäppersprengungen, etc.
  • Kultursprengungen im Natur- und Umweltschutz, zur Anlage von Feuchtbiotopen, Stubbensprengungen.
  • Sonstige Sprengarbeiten wie Mastloch- und Grabensprengungen u. v. a. m.
  • Pyrotechnik zur Schadensdarstellung bei Übungen.

Die 2. Bergungsgruppe besteht aus:

1 Gruppenführer/in

1 Truppführer/in

7 Fachhelfer/innen

9 Reservehelfer/innen

 

Die Fachhelfer/innen haben zum Teil folgende Zusatzfunktionen:

  • Sprengberechtigte/r (SpBe) -> Zusatzfunktion auch für Truppführer
  • Sprenggehilfe/in (SpGe)
  • Atemschutzgeräteträger/in (AGT) -> Zusatzfunktion auch für Truppführer
  • THW-Schweißer/in / -Brennschneider/in (SBr)
  • Maschinist/in Stromerzeuger (Masch SEA)
  • Bediener/in Motorsägen (BedMotSä)
  • Sanitätshelfer/in (SanHe)
  • Kraftfahrer/in CE (Kf CE)
  • Sprechfunker/in (SprFu)

Ausstattung

Die Geräteausstattung ergänzt die Ausstattung und erweitert die Leistungsfähigkeit der Bergungsgruppe 1 und der Fachgruppen. Geräte, die z.B. bei der Bergungsgruppe 1 meist mit Verbrennungsmotoren angetrieben werden, sind bei der Bergungsgruppe 2 elektrisch betrieben.

Die Geräteausstattung der Bergungsgruppe 2 Sprengen ist darauf ausgelegt, kurzfristig Sprengungen verschiedenster Art durchzuführen. Sie umfasst ein spezielles Sortiment an Werkzeugen und Geräten zur Vorbereitung und Durchführung von Sprengungen sowie Transportbehälter für Sprengstoffe und Zündmittel. Die Bergungsgruppe 2 Sprengen hat hierzu den gleichen technischen Stand wie die FGr Sp.

 

Die 2. Bergungsgruppe verfügt u.a. über folgendes Material:

  • Schweißgerät
  • Kettenmotorsäge
  • Atemschutzgerät-Ausstattung, umluftunabhängig
  • Tauchpumpe 800 l/min inkl. Zubehör
  • Krankentransportausstattung (u.a. Krankentrage, Schleifkorb)
  • Trennschleifer
  • Greifzug
  • Stromerzeuger, 8 kVa
  • Flutlichtleuchten 1000 W
  • Feuerlöschausstattung
  • Seile, Ketten, Anschlagmittel
  • div. Werkzeug, wie u.a. Hammer, Schraubendreher, Fuchsschwanz, Bügelsäge
  • Sicherungssatz für Sprengtrupp
  • Werkzeug- und Geräteausstattung Sprengvorbereitung

Fahrzeuge

Die 2. Bergungsgruppe ist mit einem Gerätekraftwagen II (GKW II) ausgestattet. Dieser dient zur Beförderung der Einsatzmannschaft und als Geräteträger der Ausstattung.


Gerätekraftwagen (GKW)


Anhänger 7t, Plane / Spriegel (Anh 7)